Monatsarchiv: Juli 2014

Sportfest im Sonnenuntergang

IMG_0092Am 11.7. nahmen 13 Athleten der TG Werste am 1. Abendsportfest in Minden teil. Durch die warme, sonnige Wetterlage begünstigt waren alle Athleten sehr gut – einige erreichten sogar Bestleistungen.
Zuerst fand der 75m Lauf der weiblichen Jugend U14 statt. An diesem nahmen Lea Friedemann (11,1 sek. 1. Platz), Nina Melchior (11,54 sek 2.Platz.) und Sonja Albrecht (10,77 sek. BL 1. Patz) teil.
Danach folgte der 100m Lauf der männlichen Jugend U18 in dem Max Mowe mit 11,66 sek. auf den 1. Platz lief.
Um 19:10 begann der 100m Lauf der weiblichen Jugend U16; an ihm nahmen Leonie Kraatz (14,7 sek. BL) und Laura Albrecht (13,49 sek. 2. Platz) teil. Im letzten 100 Meter Lauf lief Maya Fahrenhorst und erzielte eine Zeit von 13,57 sek.
Danach liefen noch Janine Druhmann (Frauen 28,29sek.) und Benedikt Schlomann (Männer 22,41sek.) einen 200m Lauf.
Die 2.000m liefen Melissa Kosa (U16 9:36,85min) Tobias Hohmeier (U14 7:32,51min),  über 1000m überzeugten Dany Culot (U18 2;57,01 min) und Aaron Schwager (Männer 2:,53 min) Alles in allem war es ein gelungener Wettkampf mit einer tollen Atmosphäre.

OWL-Meisterschaften in Lage

IMG_0194Bei den OWL-Meisterschaften in Lage waren die heimischen Athleten der TG Werste in guter Verfassung. Sie traten über 100, 200, 400 und 800 Meter an. In ihren jeweiligen Disziplinen konnten Maya Fahrenhorst, Janine Druhmann, Friedrich Hellweg und Benedikt Schlomann mit sehr guten Leistungen glänzen und teilweise, wie bereits bei den vergangenen Wettkämpfen der Saison, einige persönliche Bestleistungen erzielen:
Maya Fahrenhorst: 100m: 13,55 sek. (3.Pl.), 200m:28,81; Janine Druhmann: 200m: 28,21 , 400m:63,53 (BL); Friedrich Hellweg: 200m:25,93s (BL), 400m 58,81; Benedikt Schlomann: 200m:24,01s. Max Erdbrügger konnte aufgrund einer Verletzung über die 400m leider nicht antreten.
Ostwesfalenmeister über 800 Meter wurde Aaron Schwager. Er konnte in 2:06,14 Minuten zwar keine persönliche Bestleistung erzielen, setzte jedoch die Vorgaben seines Trainers Clyde White: „Das Rennen taktisch angehen. Heute zählt in erster Linie die Platzierung, nicht die Zeit“ erfolgreich um, indem er lange an zweiter Position lief und erst auf den letzten 200 Metern die Führung übernahm und sie nicht mehr aus der Hand gab.

Die komplette Ergebnisliste gibt es hier.